Challenge 2019

Die Auswirkung disruptiver gesellschaftlicher und kultureller Prozesse auf das Digital-Marketing der Zukunft.

In den kommenden Jahren werden grundsätzliche gesellschaftliche Themen immer mehr Einfluss auf Marken haben. Zusätzlich ist mit der Verwendung von Symbolen und der blitzschnellen Verfügbarkeit über digitale Medien jedes Thema geeignet, sofort disruptiv zu wirken. Themen wie Equal Pay, Diversity, Sustainability und Klimaneutralität sind auf dem Weg, zentraler Bestandteil von Corporate Governance Standards (Code of Conduct) zu werden. Symbole wie bspw. #metoo helfen bei der Verbreitung, via Social Media und symbolischer Aufladung.

Eure Aufgabe
Entwickelt für eine große Marke Eurer Wahl einen digitalen Omni-Channel Flagship Store der Zukunft (Zeit-Horizont fünf bis zehn Jahre), der die oben skizzierten gesellschaftlichen Themen mit der entsprechenden Verwendung von Symbolen berücksichtigt. Zeigt uns, wie diese Themen und Symbole in einer Verbindung von Offline- und Online-Shop-Experience gespielt werden können, mit online erlebbarer digitaler Markenkommunikation und einer offline fast tempelhaften Markeninszenierung im realen Store. Berücksichtigt dabei auch die hohe Geschwindigkeit, mit der zukünftig digitales Marketing betrieben werden muss, um als Marke nicht nur defensiv reagieren zu können, sondern Diskussionen mitzugestalten oder besser noch zu initiieren.

Wann geht’s los?
Am besten sofort! Die Frist für die Einreichungen ist der 20. August. Interessiert? Dann könnt Ihr hier Euer Konzept einreichen.